Steuern und Kinder

Auch im Bezug auf Kinder sollte steuerlich sinnvoll gehandelt werden.

 

Bis vor Vollendeng des 18. Lebensjahres erschöpft sich die staatliche finanzielle Förderung von Kindern i.d.R durch das Kindergeld.

 

Diese Kindergeld-Förderung setzt sich fort ab Vollendung des 18. Lebensjahres bis maximal vor Vollendung des 25. Lebensjahres, soweit das Kind in Ausbildung ist (Seit 2012 unabhängig von den Einkünften und Bezügen des Kindes).

 

Bei höheren Einkünften der Eltern führen die Kinder-Freitbeträge zu zusätzlichen Steuerersparnissen, ergänzend zum Kindergeld.

 

Ab Vollendung des 25. Lebensjahres kann die weitere finanzielle Unterstützung eines Kindes steuerlich als sog. Außergewöhnliche Belastung (Anlage Unterhalt) geltend gemacht werden. Als Nachweis hierfür empfiehlt es sich dem Kind einen monatlichen festen Betrag für dessen Lebensunterhalt zu überweisen.

Steuerberater Richard Herberg | Bayreuther Str. 31 | 90409 Nürnberg | Tel: 0911-330044 | Email: kanzlei@steuerkanzlei-herberg.de | Impressum | Datenschutzerklärung